OGS

Offene Ganztagsschule und Übermittagsbetreuung

Förderverein als Träger der Maßnahme

Der Förderverein der „Montessorischule am Sonnenberg Dörenhagen“ ist ein gemeinnütziger Verein und Träger der Betreuungsmaßnahme. Der Verein schließt die Verträge mit den Eltern, den Mitarbeitern und den Kooperationspartnern der außerschulischen Angebote. Gleichzeitig ist er Träger der Übermittagsbetreuung. Die abgeschlossenen Verträge sind jährlich (bis 31.03. d. Jahres) kündbar
Der Einzug der Elternbeiträge für die offene Ganztagsschule (OGS) erfolgt durch die Gemeinde Borchen

Als Ansprechpartner sind für Sie da:

  • Herr Kai Steffens  –  Vorstandsvorsitzender des Fördervereins
  • Frau Sandra Koch –  Schulleitung der Montessorischule
  • Frau Sophia Huber-Rengstorf –  für organisatorische Fragen

Zielsetzung

Vorrangige Ziele des Ganztagsunterrichts sind:

  • Die umfassende und individuelle Bildungsförderung aller Kinder unabhängig von ihrem sozialen und kulturellem Hintergrund
  • Die weitere Intensivierung und Zusammenarbeit von Schule, außerschulischen Trägern und Partnern und Kommunen
  • Die Stärkung und Unterstützung der Eltern bei der Wahrnehmung ihrer Verantwortung und der Erfüllung ihrer erzieherischen Aufgaben
  • Die Förderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Die Stärkung der Kommunen als Bildungsstandorte

-Empfehlungen der Bildungskonferenz „ Zusammen Schule machen für NRW“ zum Thema „Ganztag weiterentwickeln“ 12.05.2011-

Unser angestrebtes Ziel in der offenen Ganztagsschule ist die individuelle Förderung, sowie die Stärkung der Sozialkompetenz jedes einzelnen Kindes unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Fähigkeiten und Begabungen. Wir bieten den Kindern eine familiäre Umgebung, in der sie sich frei entfalten können und jederzeit einen festen Ansprechpartner zur Seite haben. Es ist uns wichtig, den Kindern einen strukturierten Tagesablauf durch geregelte Zeiten der verschiedenen Aktionen zu vermitteln. Unsere Schwerpunkte setzen wir in das „Silentium“- die Hausaufgabenbetreuung, das gemeinsame Mittagessen und die aktive Freizeitgestaltung durch wechselnde Angebote/Arbeitsgemeinschaften.
Die Kinder haben außerdem die Möglichkeit Freundschaften zu schließen und zu festigen und durch freies Spielen ihre Phantasie anzuregen.

Die Wünsche und Bedürfnisse von Kindern und Eltern liegen uns am Herzen.
Wir freuen uns jederzeit über Anregungen und werden uns bemühen, diese in unserem Konzept mit einzubeziehen.

Das oberste Ziel aller Mitarbeiter ist, sich jederzeit für das Wohl jedes einzelnen Kindes einzusetzen.

Zeitkonzept

Die OGS beinhaltet die Betreuung der Kinder:
montags bis donnerstags von 8:00 – 16:00 Uhr
freitags von 8:00 – 15:00 Uhr

Lt. Gesetzgeber verpflichtet die Anmeldung an einer OGS zur regelmäßigen Teilnahme bis mindestens 15:00 Uhr. Falls die Kinder in Ausnahmefällen einmal früher abgeholt werden müssen (z.B. Arztbesuche, Therapiestunden), kann dies nach vorheriger Absprache mit der Schulleitung erfolgen.

Der Unterricht findet normalerweise von 8:00 – 11:35 Uhr, maximal bis 13:15 Uhr statt.
Bei Unterrichtsausfällen ist für Betreuung gesorgt.

Zusätzlich zur OGS bieten wir weiterhin die Übermittagsbetreuung, von Montag bis Freitag bis 14:00 Uhr an, genannt Modell A. Die Kinder nehmen hierbei an dem Mittagessen teil.
Eine Erledigung der Hausaufgaben ist aus organisatorischen Gründen bei diesem Modell der Betreuung nicht möglich.

Ein weiteres Betreuungsmodell ist Modell B. An zwei von den Eltern festgelegten Wochentagen bieten wir Betreuung bis 16.00 Uhr an. Ein dauerhafter Wechsel der festgelegten Wochentage ist nur nach Absprache möglich. Die Kinder haben ab 14.00 Uhr die Möglichkeit die Hausaufgaben zu erledigen, allerdings ohne Begleitung durch das Betreuungspersonal.

Finanzierung

Die Gemeinde Borchen erhebt ab dem Schuljahr 2017/2018 die Elternbeiträge für die Teilnahme an der OGS/Betreuung. Die Elternbeiträge werden einkommensabhängig berechnet. Maßgeblich für die Berechnung ist die gebuchte Betreuungszeit laut dem jeweiligen Betreuungsvertrag. Erfolgt die Buchung des Betreuungsangebotes nur in einem anteiligen Stundenumfang, so erfolgt die Berechnung des Elternbeitrages entsprechend anteilig.

 

Schulprogramm-Tabelle-neu

 

Die Elternbeiträge werden dynamisch in Höhe von 3% pro Jahr erhöht.
Besucht mehr als ein Kind mit Wohnsitz in der Gemeinde Borchen ein außerunterrichtliches Betreuungsangebot oder eine Kindertageseinrichtung oder die Kindertagespflege im Kreis Paderborn, so wird der Elternbeitrag für das außerunterrichtliche Betreuungsangebot des 2. und jedes weiteren Kindes voll erlassen.
Diese Geschwisterbefreiung gilt nicht, sofern sich ein Geschwisterkind im letzten beitragsfreien Kindergartenjahr befindet.

Betreuung

Uns ist es wichtig, eine familiäre, persönliche Atmosphäre zum Wohlbefinden jedes Kindes zu schaffen.
Die OGS wird von pädagogisch erfahrenen Mitarbeiterinnen geleitet.
Die Gruppenräume sind entsprechend den Bedürfnissen der Kinder eingerichtet. Sie sind mit verschiedenen Funktionsbereichen ausgestattet und bieten den Kindern vielseitige Nutzungsmöglichkeiten.
Während der Betreuungszeit haben die Kinder die Gelegenheit, sich selbstständig zu beschäftigen, Neues zu lernen und dabei gleichzeitig mit ihren Freunden zusammen zu sein.
Jedes einzelne Kind wird bei uns als eigenständige Person angenommen. Wir betrachten jedes Kind als Individuum mit eigenen Kenntnissen, Fähigkeiten, Fertigkeiten, Charaktereigenschaften, Wünschen und Bedürfnissen.

Team

Zur Gestaltung eines abwechslungsreichen Betreuungsalltages ist es notwendig, in einem Team mit vielfältigen Ressourcen zu arbeiten. Entsprechende Potenziale oder Ressourcen können sich auf unterschiedliche Fähigkeiten, Fertigkeiten, Blickwinkel, Ausbildungsschwerpunkten, und Charaktereigenschaften der jeweiligen Mitarbeiter beziehen.
Ein Team bedarf der Entwicklung, Pflege und fachlichen Unterstützung. Regelmäßige Teamgespräche, Fort – und Weiterbildungen tragen zu einer Verbesserung der Kommunikationsstrukturen bei und sind als Grundelemente einer soliden, weiterentwickelnden pädagogischen Arbeit zu werten.
Im Team wird ohne hierarchische Abstufungen gearbeitet. Der fachliche Austausch innerhalb des Teams erfolgt während der monatlichen stattfindenden Teamkonferenzen.

Tagesablauf in der OGS

Die Kinder werden nach dem Unterricht vom Betreuungspersonal liebevoll empfangen. Bis zum Mittagessen haben die Kinder die Möglichkeit auf dem Schulgelände zu spielen oder eine Pause einzulegen.

Das Mittagessen findet in Gruppen von 12:00 – 13:00 Uhr und 13:15 – 13:45 Uhr statt.

Von 14:00 – 15:00 Uhr ist die Hausaufgaben-Betreuung (Silentium) vorgesehen.

Von 15:00 – 16:00 Uhr finden von montags bis donnerstags verschiedene Arbeitsgemeinschaften statt. Diese Angebote sind freiwillig. Wahlweise können die Kinder sich in dieser Zeit auch selbstständig beschäftigen, offene Angebote der Betreuerinnen nutzen oder je nach Wetterlage auf dem Außengelände spielen und entspannen.
Die Kinder werden während dieser Zeit selbstverständlich weiterhin betreut.

Mittagessen

Das Mittagessen ist ein wichtiger Bestandteil im Tagesablauf der OGS und wird von unserem Team am Vormittag frisch zubereitet.
Die Kinder essen täglich alle (OGS sowie Betreuungskinder) gemeinsam im Zeitraum von 12:00 – 13:00 Uhr und von 13:15 – 13:45 Uhr in schöner Atmosphäre im Betreuungsraum. Sie haben die Möglichkeit, gemeinsam zu essen, miteinander zu reden und das Essen zu genießen.
Die Wünsche, Ideen und Meinungen der Kinder werden bei der Gestaltung der abwechslungsreichen und ausgewogenen Speisepläne mit berücksichtigt.
Die Qualität der Lebensmittel ist uns wichtig. Wir haben den Anspruch alle Gerichte so frisch und vitaminreich wie möglich anzubieten. Viele Zutaten, wie Kartoffeln, Fleisch, Geflügel, Hackfleisch, Gemüse, Salat und Obst, werden frisch eingekauft und schonend von uns am gleichen Vormittag zubereitet. Darüber hinaus verwenden wir qualitativ hochwertige und vitaminreiche Gefrierkost.
Fisch, Fleischgerichte und vegetarische Speisen werden im Wechsel mit verschiedenen Beilagen angeboten. Rohkostplatten oder Salate stehen täglich für die Kinder bereit und ergänzen die einzelnen Gerichte. An fast allen Tagen kann zwischen zwei Gerichten und verschiedenen Beilagen gewählt werden.
Wir bieten jeden Tag eine Nachspeise oder eine Auswahl an Obst an. Das Angebot ist auch hier sehr vielseitig und reicht von selbstgemachten Quarkspeisen, Joghurt bis hin zu Wackelpudding und Eis.
Am späten Nachmittag gibt es bei Bedarf noch mal einen Nachmittagssnack, wie Obst, Milchshakes, Rohkost, Zwieback oder Nüsse.
Es stehen immer Mineralwasser, Schorlen oder Tee zum Trinken bereit.

Wir haben feste Rituale beim Mittagessen. Zunächst waschen sich die Kinder die Hände. Sind alle am Mittagstisch eingetroffen, fassen wir uns an den Händen und wünschen einen guten Appetit. Weiterhin lernen die Kinder sich rücksichtsvoll und angemessen zu verhalten und die Tischmanieren zu beachten. Sie warten bis alle fertig sind und räumen dann das benutzte Geschirr selbst ab.

Jedes Kind kann über die Zusammenstellung und Menge des Mittagessens selbst bestimmen. Vegetarier, Allergiker und Mitglieder anderer Glaubensgemeinschaften werden bei der Erstellung des Speiseplans berücksichtigt.

Silentium ( Hausaufgabenbetreuung )

Das Silentium ist ein fester Bestandteil unseres Tagesablaufes und für alle Kinder der OGS verpflichtend.

Es handelt sich hierbei um eine regelmäßige Hausaufgaben-Betreuung durch Klassenlehrer/Innen, Lehramtsanwärter/Innen, OGS-Betreuer/Innen oder anderen Pädagogen. Alle Klassenlehrer/Innen stehen dabei im ständigen Austausch mit den Betreuungskräften.
Das Silentium findet an allen Schultagen von 14:00 – 15:00 Uhr in den entsprechenden Klassenzimmern statt. Die jeweilige Dauer richtet sich nach den Vorgaben des Schulministeriums. Die Hausaufgaben dienen der Nachbereitung des Gelernten, der Übung und Wiederholung oder der Vorbereitung neuer Lernzusammenhänge.

Diese Grundsätze setzen das selbstständige Lernen am Vormittag fort. Die Hausaufgaben sollen von den Kindern in eigener Verantwortung bewältigt werden.
Die Pädagogen im Silentium geben Hilfestellung zum selbstständigen Erledigen der Aufgaben.
Die Kinder haben individuelle Wochenpläne an denen sie arbeiten. An einem Tag in der Woche ist jeweils klassenweise hausaufgabenfrei.

Das Silentium findet im Klassenverband statt, es stehen die jeweiligen Klassenräume dafür zur Verfügung. Die Kinder wählen ihren Platz selbstständig.
Sollten Fragen bezüglich des Silentiums aufkommen, wenden Sie sich bitte direkt an die jeweiligen Klassenlehrer/Innen.
Es handelt sich bei der Hausaufgaben-Betreuung nicht um eine Nachhilfe. Die Kontrolle der Hausaufgaben liegt in der Verantwortung der Eltern. Mündliche Hausaufgaben, wie Gedichte lernen, können in der Regel während des Silentiums nicht erledigt werden.

Arbeitsgemeinschaften (AGs)

Die Kinder können, entsprechend ihren Fähigkeiten und Neigungen, an bis zu vier Tagen in der Woche aus den Bereichen Sport, Kultur und Musik ihre Arbeitsgemeinschaften wählen.

Die Kinder sollten nicht mehr als 2-mal pro Woche an einer AG teilnehmen.
Generell ist die Teilnahme an den AGs freiwillig.
In den ersten zwei Wochen darf „geschnuppert“ werden. Entscheidet sich das Kind für den Kurs, ist eine verbindliche Anmeldung und regelmäßige Teilnahme verpflichtend. Die Anmeldung erfolgt über die Eltern.
Entspricht der jeweilige Kurs dem Kind nicht, kann es sich innerhalb der ersten zwei Wochen für eine andere AG entscheiden, sofern in diesem Kurs noch freie Plätze angeboten werden.

Für die Kurse werden vom Förderverein externe Kräfte mit der jeweiligen Ausbildung und den erforderlichen Fachkenntnissen angeworben. Auch gesonderte Vereinbarungen mit bestehenden Vereinen sind möglich. Dazu werden manche AGs auch von den Betreuungskräften geleitet.

Ferienbetreuung

Der Förderverein hat einen separaten „Arbeitskreis Ferienbetreuung“ gegründet. Durch diesen Arbeitskreis ist eine Kooperation mit den Schulen in Borchen-Schloß Hamborn zustande gekommen. Die Kinder der OGS/Betreuung können dort in den gesamten Ferien betreut werden.
Bei entsprechendem Bedarf ist für die kommenden Jahre eine Ferienbetreuung in den Räumen der GS Dörenhagen angedacht.

Kontakt
Sophia-Huber-Rengstorf
E-mail: sophia.huber-rengstorf@t-online.de

Literaturverzeichnis

Montessori, M. (1985): Grundlagen meiner Pädagogik. 6. Auflage, Heidelberg.
Montessori, M. (1992a): Dem Leben helfen. Freiburg.
Montessori, M. (1992b): Die Macht der Schwachen. 2. Auflage, Freiburg.
Montessori, M. (1996a): Kinder sind anders. 11. Auflage, München.
Montessori, M. (1996b): Das kreative Kind. Der absorbierende Geist. 11. Auflage,
Freiburg.
Montessori, M. (2001): Die Entdeckung des Kindes. 15. Auflage, Freiburg.
Montessori, M. (2002a): Schule des Kindes. Montessori-Erziehung in der
Grundschule. 8. Auflage, Freiburg.
Montessori, M. (2002b): Gott und das Kind. 3. Auflage, Freiburg.